Sport trifft Natur

26. September 2012

– ein gelungenes Geburtstagsgeschenk zum Jubiläum

Nach kurzer Begrüßung durch Getrud Page, Vorstandsmitglied der DJK, und Rosemarie See, Vorstandsmitglied vom Gartenbauverein, wurden 40 Mädchen und Jungen im Alter von 3 – 14 Jahren schwungvoll von Elke Lützow in 4 Mannschaften eingeteilt: Die tollen Knollen, die Power-Kürbisse, die Super-Kastanien und die flotten Zapfen. Jede Mannschaft wurde nach dem Fairness-Prinzip folgendermaßen zusammengestellt: weiblich und männlich, älter und jünger, groß und klein, sportlich und weniger sportlich. Angefeuert wurden die Sportlerinnen und Sportler nicht nur von ihren Eltern, sondern auch von Dr. Peter Kern, dem Vorsitzenden des Gartenbauvereins.

Staffelläufe in verschiedensten Variationen waren zu absolvieren. Als allererstes ging es zum Gießkannenlauf. Anschließend war 20 m-langes Sackhüpfen in Kartoffelsäcken angesagt. Danach wurden die knallroten Hokkaido-Kürbisse mal über den Kopf, mal durch die Beine weitergereicht. Mit 2 Minihürden wurde der Schwierigkeitsgrad beim Kartoffellauf erhöht. Viele Kinder brachten es fertig, dass die Kartoffel nicht vom Löffel fiel. Weiter ging’s mit einem 100 m Hindernislauf über Obstkisten. Zielsicherheit wurde beim Weitwurf mit Kastanien geübt. Und schon ging es auf die Laufbahn. Ungewöhnlich war, dass mitten auf der Laufbahn für jede Mannschaft ein großer Berg mit Kartoffeln, Kastanien, Hokkaidos und Tannenzapfen lag. Alle Materialien mussten im Sprint abgetragen und in die aufgestellten Weidenkörbe am Ende der Laufbahn gelegt werden. Erstaunlich war, dass jede Mannschaft mindestens einmal bei einem Spiel die Nase vorne hatte. Bemerkenswert ist auch, dass alle Teilnehmer ihr Bestes gaben und sichtlich Spaß hatten. So durften sich alle auf die Siegerehrung freuen. Statt Urkunden und Medaillen gab es Halloween-Fruchtgummis und farbenfrohe Knautschies. Aber nicht nur das - viele Kinder nahmen auch Kartoffeln, Kastanien, Eicheln und Hokkaidos mit nach Hause.

Danach kam der Höhepunkt verbunden mit einer Premiere: ein mobiler Barfußpfad – eine originelle Holzkonstruktion von Erwin See, gefüllt mit den unterschiedlichsten Materialien. Jetzt hieß es: Schuhe und Strümpfe aus. Mit Begeisterung tasteten sich die Kinder mit den Füßen durch die 15 verschiedenen Felder – nicht nur einmal, sondern immer wieder, bis die Sportstunde viel zu schnell endete.

Ein ganz herzliches Dankeschön für das Jubiläumsgeschenk geht an den Gartenbauverein, an Rosemarie und Erwin See, und an die erfreulich zahlreichen Helfer, besonders an Elke und Stefan Lützow, Karin Zentgraf, Dörthe Schlosser und Jonathan Bentz. Die letzte Sportstunde im Freien vor den Herbstferien, wo auch das Wetter so toll mitspielte, wird den kleinen und großen Teilnehmern lang in Erinnerung bleiben.

Copyright © 2019      Gartenbauverein Limburgerhof e.V.    Alle Rechte vorbehalten.        kontakt(at)gartenbauverein-limburgerhof.de       Joomla! 3.9.1